Parallel haben wir uns Gedanken über unsere Anforderungen an den Grundriss unseres neuen Heimes gemacht. Ich glaube ich habe fast jeden Grundriss der etablierten Reisemobilanbieter durchgeblättert. 

Vom Grundriss her gefällt uns der von Phoenix Alkoven A8000 BMRSL. Auf MAN oder IVECO Euroliner Basis.Aber die Fahrzeuglänge und der Überhang.....

oder das Wohnmobil für alleinreisende Paare, das alPA.

Beides Fahrzeuge mit

  • Längsbetten im Alkoven

  • Rundsitzgruppe

  • abgeschlossenen Sanitärbereich

Das ist ein Konzept das uns überzeugt. Aber beide hatten viel Zierrat und Schnörkel. Für uns zu viel. Und sie sind nicht als 4x4 zu bekommen.

Von allen seriennahen Wohnmobilen gefiel uns das bimobil LB365 am besten. Auf einem Sprinter Fahrgestell; mit ca. 6,50m relativ kompakt; Längsbetten im Alkoven. Und kann als 4x4 bestellt werden.Das bimobil war klarer Favorit. Nur die „Raumbad Lösung“ gefiel uns im alPA oder Phoenix besser. 

Über unzählige Webseiten von Reisenden, im Allrad LKW Forum sowie im Leerkabinen Forum hatte ich außerdem nach Ausbaudetails gesucht und viele Anregungen gefunden.

Mit diesem (Halb)Wissen besuchten wir erstmals die Abenteuer Allrad in Bad Kissingen. Um uns einen Überblick zu verschaffen und um die dort vertretenen Hersteller unser Anforderungsprofil unseres Wunschfahrzeuges „bimobil 365 mit Raumbad“ zu besprechen und Angebote einzuholen. Dies war ein erster Wurf. Je weiter ich mich in das Thema eingelesen hatte desto ausführlicher wurde das Lastenheft.

Bei einigen Herstellern haben wir mit unserer Anfrage allerdings nur ein mitleidiges Lächeln bekommen. Übersetzt bedeutet dass „Kabinen für Kleinwagen“ bauen wir nicht. Gute Angebote bekamen wir trotzdem.

Und durch Zufall konnten wir im Juli 2011 ein bimobil testen. In Xanten am Niederrhein gibt es die bimobil Vermietung deVries & Dahmen GmbH und ein LB365 stand uns kurzfristig für 3 Testwochen zur Verfügung. Das ist unser Fahrzeugkonzept.

Di

05

Mär

2013

Varta AGM Batterien

sind doch nicht baugleich mit den Säurebatterien.

 

Zitat:

Der Teufel steckt im Detail, lt. Varta also lt. Prospekt und Abbildungen sollten die AGM Batterien genauso ausgeführt sein, wie die Säure Batterien, Bodenleiste unten und Pole versenkt ( wie eine normale Starterbatt.) Aber !!! Technische Änderungen vorbehalten heißt es ja immer !!! Die AGM Batterien haben keine Bodenleiste und die Pole " kucken" oben raus, im Grunde wie eine Normale Gelbatterie. Ich habe jetzt die Batteriehalter umgebaut, unten wird die Batterie mit Winkeln gehalten, pro Batterie zwei Gurte , vorne im Motorraum ein Bügel gebaut mit Gewindestangen. D.h. wenn bei Totalverlust der Batterie/n ein Wechsel erfolgt auf Batterien mit Bodenleiste, können diese auch in den Halterungen montiert werden. Es sind also Duo-Halterungen , für Batterien mit und ohne Bodenleiste, vorne und hinten.

 

0 Kommentare

Fr

27

Mai

2011

Unser 1. Treffen mit unserem zukünftigem Ausbauer

Mein Kollege Peter L. macht uns heute mit Olli bekannt.

Peter hat seit einiger Zeit einen MAN VW G90, den Olli im Laufe der Zeit zu einem Expeditionsmobil ausbaut.

Wir stellen Olli unsere Pläne vor um zu erfahren ob er sich den Ausbau unseres Fahrzeuges - obwohl wir Details noch nicht kennen - vorstellen kann. Er kann.

0 Kommentare

Energieversorgung

Unsere Anforderungen an die bordeigene Stromversorgung wurde von unserem Wunsch geprägt für die Kabine eine Klimaanlage auch ohne Landstrom oder Generator betreiben zu können. Nicht über Stunden aber zur möglichen Abkühlung in den Abendstunden besser schlafen zu können.

Ob wir das erreichen????

Die ersten tropischen Nächte werden es zeigen.

Solaranlage

Wir haben insgesamt 6 Module mit zusammen 610 Wp installiert.

Es handelt sich um deutsche Produkte von Solara

Dachluken

Gebo

OceanAir

Die Gebo Luken gibt es mit Verdunklingsrollo und Fliegengitter.

Da wir insbesondere von dem Fliegenschutz der Seitz Fenster wenig gutes gehört und gelesen haben, legen wir großen Wert auf "vernünftige" Fliegengitter bei den Luken. Auf der Hanse Boot haben wir die Gebo mit denen von OCEANair verglichen. Hinzu kam die gute Beratung sowie ein attraktives Angebot des Hamburger Yachtausrüsters Gotthardt. Trotz des Mehrpreises glauben wir eine gute Alternative gefunden zu haben.

Rückfahrkamera

Über eine Rückfahrkamera denkt wohl jeder Wohnmobilfahrer nach.

Aber welches System? Welcher Hersteller?

Ich wollte neben dem Navigationssytem keinen weiteren Monitor an der Frontscheibe oder irgendwo auf dem Armaturenbrett haben.

Daher habe ich mich 1. für ein Doppel DIN Radio entschieden wobei das Bild der Kamera auf dem Monitor des Radios übertragen wird.

Navigation

Radio

follow us auf  facebook