Do

08

Okt

2015

5 Tage in Buenos Aires

Am Freitag, den 2. Oktober, starten wir die 2. Etappe in Buenos Aires. Obwohl unser Auto in Uruguay steht, haben wir uns nicht für Montevideo, sondern der Hauptstadt Argentiniens, als Zielflughafen entschieden. Aus 3 Gründen. Erstens wissen wir nicht wo unsere 2. Etappe enden wird. Wahrscheinlich wird das irgendwo in Argentinien sein. Oder wieder in Uruguay. Wir sind aber überzeugt, dass Buenos Aires mit dem Flugzeug oder (Nacht) Bussen einfacher zu erreichen sein wird als Montevideo. Zum anderen wollen wir – ohne Auto - einige Tage die Stadt erkunden. Obwohl es zum Beispiel am Fährterminal des Buquebus einen bewchten Parkplatz gibt. Der ist allerdings nicht ganz preiswert.

24 Stunden vor dem Abflug kann man bei der Lufthansa elektronisch einchecken. Ich versuche das, scheitere aber. Das System fragt mich immer nach einem Visum. Das wir allerdings nicht haben und auch nicht benötigen, da wir nicht beabsichtigen, länger als 90 Tage am Stück in Argentinien zu verbringen. Ich vermute das hängt mit dem gebuchten Rückflug am 31. März 2016 zusammen.

Da unsere Plätze bereit reserviert sind und wir nicht nur mit Handgepäck reisen ist mir das aber egal. Checken wir halt nicht ein.

Bärbel hat Rücken und ich das Handgepäck
Bärbel hat Rücken und ich das Handgepäck

Unsere liebe Nachbarin Sabine bringt uns freundlicherweise zum Bahnhof. "Nur“ 22 Stunden später können wir unsere kleine Wohnung in San Telmo beziehen. Die Kühlkette für meine Medikamente hatte nicht mehr die erwünschten 8°, aber wir waren zufrieden.

Die Umsteigezeit in Frankfurt mit 1:55 Stunden war knapp. Hatten wir doch den Eindruck, neben dem längsten Langstreckenflug, auch den längsten Weg zwischen Ankunft am Gate A und Abflug am Gate C erwischt zu haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

02

Okt

2015

Buenos Aires

Am Donnerstag den 1. Oktober starten wir die 2. Etappe. Wir werden 5 Nächte in Buenos Aires verbringen um dann in Uruguay, wieder im Paraiso Suizo bei Silvia und Heinz, Station zu machen um die diversen Reparaturen am Sprinter zu erledigen. Dann soll es auf direktem Weg zur Halbinsel Valdes gehen. Dort hoffen wir noch mehr Wale zu sehen als bei unserem ersten Besuch im Dezember.

Wie ich nebenbei erfahre habe, haben wir den „Rekordflug“ der Lufthansa, den längsten Direktflug der angeboten wird, gebucht. Auf dem Rückflug der 1. Etappe haben wir registriert wie lange ein 13 Stunden Flug sein kann. Unter anderem deshalb haben wir uns diesmal eine höhere Klasse, die Premium Economy, gegönnt.

Platzreservierung sowie 2 x 23 kg Gepäck sind inklusive. Und die Plätze haben 220 Volt Steckdosen zum aufladen elektronischer Geräte am Platz. Damit haben wir Gelegenheit die Medikamente in einer elektrische Kühltasche zu transportieren. Und die Sitzabstände sind deutlich größer und die Sitze breiter. Wir werden hoffentlich etwas entspannter ankommen....

24 Stunden vor dem Abflug kann man elektronisch einchecken. Ich versuche das, scheitere aber. Das System fragt mich immer nach einem Visum. Das wir allerdings nicht haben und auch nicht benötigen, da wir nicht beabsichtigen länger als 90 Tage am Stück in Argentinien zu verbringen. Ich vermute das hängt mit dem gebuchten Rückflug am 31. März 2016 zusammen.

Da unsere Plätze bereit reserviert sind und wir nicht nur mit Handgepäck reisen ist mir das aber egal.

Unsere liebe Nachbarin Sabine bringt uns freundlicherweise zum Bahnhof. Um in „nur“ 22 Stunden später unsere kleine Wohnung in San Telmo zu beziehen. Die Kühlkette hatte nicht mehr die erwünschten 8°, aber wir waren zufrieden.

Die Umsteigezeit in Frankfurt mit 1:55 Stunden war knapp. Hatten wir doch den Eindruck neben dem längsten Langstreckenflug auch den längsten Weg zwischen Ankunft am Gate A und Abflug am Gate C erwischt zu haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

18

Sep

2015

Wir starten in Buenos Aires

Heute haben wir über AirBNB eine kleine Wohnung in der kopfsteingepflasterten Calle Defensa, der historischen Achse von San Telmo, dem ältesten und ursprünglichstem Viertel von Buenos Aires, gebucht. Hier werden wir 5 Nächte bleiben, bevor wir mit der Buquebus Schnellfähre Francisco über den Rio de la Plata übersetzen um von dort mit mit Bus weiter nach Piripolis zu fahren. Dort wartet in der Halle von Günter Kaufmann unsere Casita Verde, unser FerSUV, auf uns.

0 Kommentare

Do

19

Feb

2015

Über den Paso Roballos

Und um es vorwegzunehmen - wir werden heute und morgen die bisher schlechtesten Pisten fahren. Um aber auch mit der bisher tollsten Landschaften belohnt zu werden.

Sie hat es allerdings nicht verdient zu den gefährlichsten Pisten der Welt gezählt zu werden.

Es gibt auch tolle Videos.

Aber immer der Reihe nach.

Im Touristinfo fragen wir nach Informationen zur weiter geplanten Strecke über den Paso Roballos. Und stellen fest, dass wir hier auch gestern schon ein gutes WLAN hätten finden können.

So verspätet sich unsere Abfahrt ein weiteres Mal.....

mehr lesen 1 Kommentare

Mi

18

Feb

2015

Cueva de las Manos

Heute ist wieder „Ripio“ Tag. Zuerst wollen wir über etwa 45 Kilometer zu den Cueva de las Manos fahren. Dafür benötigen wir fast 2 Stunden. Vorbei geht es an einem Berg der uns an den Ayers Rock erinnert. Nur die Farbe stimmt nicht. Und wie so häufig in den letzten Tagen – der Weg ist schlecht. Das Ziel überzeugt.

In der phantastischen Schlucht des Rio Pinturas erreichen wir den Eingang zu diesem 1999 ernannten Weltkulturerbe.

mehr lesen 1 Kommentare

Di

17

Feb

2015

Flucht aus dem NP Perito Moreno

Man ist ja lernfähig - das Auto richtig in Windrichtung abgestellt - und schon hatten wir eine deutlich friedlichere Nacht.

Aber es war wieder eine kalte Nacht. Die Sonne schien, hatte aber erneut keine Chance gegen den kalten Wind.

Auch wenn es im Park wunderschön ist, auf Wind und Kälte haben wir keine Lust. Wir fahren Richtung Parkausgang wollen uns aber vorher noch die Estancia Oriental sowie die Halbinsel Belgrano anschauen. Zuerst kamen wir zur wunderschön gelegenen Estancia Oriental. Aber der Weg ist sehr schlecht. Wir wollten noch zur Halbinsel Belgrano, da der Weg dahin aber auch nicht gut sein soll üben wir Verzicht.

Nach über 100 Kilometer Ripio erreichen wir wieder die hier asphaltierte Ruta 40, der wir bis Bajo Caracoles folgen. Hier übernachten wir, da auch Jonathan hier steht.

0 Kommentare

Mo

16

Feb

2015

Parque Nacional Perito Moreno

Cerro Leon

Kurz vorm Zubettgehen um 23:00 Uhr des gestrigen Abends standen wir staunend vor unserem Fernreise SUV und bewunderten den klaren eindrucksvollen Sternenhimmel über uns.

Gegen Mitternacht wurden wir aber schlagartig wach – Sturm und heftiger Regen.

Das bekannte aber immer wieder überraschende Phänomen des Wetters in Patagonien – alle vier Jahreszeiten können an einem Tag erlebt werden. Schnee fehlt uns allerdings noch.

Leider haben wir in Anbetracht des gestrigen guten Wetters versäumt das Auto in den Wind zu stellen. So bieten wir dem Sturm nicht die Stirn- sondern die Breitseite. Eine sehr unruhige Nacht ist die Folge.

mehr lesen 1 Kommentare

So

15

Feb

2015

Zum Parque Nacional Perito Moreno

Internet - das war gestern Abend wohl nichts.

Der 1. Versuch bei YPF - zu schwach für Mails. Whatsapp hat funktioniert.

Unsere Claro SIM Karte hatten wir am Vortag – mal wieder mit großen Mühen – im örtlichen La Anónima aufgeladen. Verbindung hatten wir allerdings keine. Auch der Handyempfang war bescheiden.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

14

Feb

2015

Von El Chaltén nordwärts

Heute heißt es Kilometer zu machen. Wir wollen in nach Perito Moreno.

Ihr meint da waren wir schon? Richtig, am Gletscher.

Es gibt aber noch die Stadt und den Nationalpark. Und in den Park wollen wir.

Ein letzter (erfolgloser) Versuch ins Internet zu kommen.

Beim Besucherzentrum haben wir Gelegenheit Frischwasser zu tanken. Und dann geht es wieder Richtung Ruta 40. Die sich – zumindest auf den ersten Kilometern – harmlos gibt. Das wird sich aber noch ändern.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

13

Feb

2015

Letzter Tag in El Chaltén

Am Morgen gegen 08:00 Uhr ist es noch so frisch, dass wir kurz die Heizung anmachen. Nach unserer gestrigen „Abschlußwanderung“ zur Laguna de los Tres wollen wir heute etwas faulenzen.

Was wir noch nicht wissen können, es wird wettertechnisch der beste Tag in El Chaltén. Strahlend blauer Himmel und kaum Wind.

Zu Mittag gibt es ein frisch gezapftes Pils im Garten der „Hausbrauerei“. Wir schlendern entspannt durch den Ort und versuchen vergeblich Mails abzurufen. Das Internet ist hier überall sehr schwach.

Ab 16:00 Uhr tauchen die ersten Wölkchen auf und die eine oder andere Brise ist kühl. Aber das ist doch kein Wunder bei so vielen Gletschern in der Nähe.

0 Kommentare

Do

12

Feb

2015

Laguna de los Tres

El Chaltén - Tag 6

Unsere für gestern geplante Wanderung zur Laguna de los Tres fiel den Unbilden des patagonischen Wetters zum Opfer. Heute sieht es deutlich besser aus.

Auf dem Parkplatz nächtigen auch 2 Bayern mit ihren Toyota Land Cruisern, Bruno und Roland. Die beiden planen den gleichen Weg wie wir – von der Hosteria El Pilar am Rio Blanco bis zum Campamento Poincenot und weiter zur Laguna de los Tres. Sie möchten allerdings ihr eigenes Tempo gehen. So können wir unser eigenes Tempo gehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

11

Feb

2015

Sturm und Regen

El Chaltén - Tag 5

Die für heute geplante Tour von der Hosteria El Pilar zur Laguna De Los Tres fällt aus.

Die ganze Nacht hat es gestürmt und geregnet.

Gegen 12:30 Uhr ließ der Regen nach und wir gingen in den Ort um Mails zu prüfen.

Danach hatte es sich aufgeklart. Aber für eine Tour war es bereits zu spät.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

10

Feb

2015

Ruhetag

El Chaltén - Tag 4

Heute heißt es ausruhen. Wider erwarten haben wir KEINEN Muskelkater der gepflegt werden will, aber wir müssen unsere Tanks entleeren und Frischwasser bunkern.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

09

Feb

2015

Laguna Torre

El Chaltén - Tag 3

Nach Aussage der Parkranger solles heute ein schöner Tag werden. Bei Sonnenaufgang ist davon noch nichts zu sehen, der Himmel ist wolkenverhangen.

mehr lesen 0 Kommentare

So

08

Feb

2015

Mirador de Cóndor und Mirador de Aguilar

El Chaltén - Tag 2

Am Morgen verlassen zuerst Doriana & Ernesto den Platz, kurz danach auch Elke & Christian.

Kein „Dicker“ mehr der uns Windschutz geben kann....

Wir nutzen den Tag uns weiter einzulaufen. Was, in der Nachbetrachtung, nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. Sehr anspruchsvoll sind die Wege nicht.

Vor dem Ort liegt das Informationszentrum der Parkverwaltung. Angeschlossen ist übrigens ein sehenswertes, liebevoll gestaltetes nettes kleines Museum. Eintritt in diesen Teil des Parkes ist kostenfrei, ebenso der Besuch des Museums.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

07

Feb

2015

Parque Nacional Los Glaciares

Zum Chorilla del Salto - El Chaltén Tag 1

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

06

Feb

2015

Ruta 40

Berühmt und berüchtigt - auf der Ruta 40 nach El Chaltén

Heute nutze ich nochmals die gute Internetverbindung auf dem Campingplatz und lade die letzten Bilder hoch.

Heute werden wir die ersten Kilometer auf einer der Traumstraßen Südamerikas zurücklegen. Der berühmt und berüchtigten Ruta Cuarenta.

Das Stück heute zeigt sich von seiner guten (asphaltierten) Seite. Aber das kann und wird sich ändern, auch wenn die Straße in den letzten Jahren einen Teil ihres Schreckens verloren hat. Wir werden noch genug Wellblech erleben dürfen.

Was wir aber schon lange nicht mehr hatten – heftigen Gegenwind.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

05

Feb

2015

Städtisches Krankenhaus

Nachdem wir in den letzten Tagen durch die diversen Schäden etwas unter Strom standen, wollen wir heute etwas ausspannen. Wir schlafen etwas länger und genießen den Tag.

Ich bekomme allerdings wieder ein kleines Zahnproblem.

Statt einige Mußestunden zu genießen müssen wir zum Zahnarzt.

Die Touristinfo nennt mir 2 Möglichkeiten. Einen privaten oder das städtische Krankenhaus. Die Chefin vom Campingplatz empfiehlt das Krankenhaus. Also geht es per Pedes in die Klinik.

Bei der Anmeldung bezahlen wir 400 Pesos und können uns dann vor das Behandlungszimmer setzen um auf den Arzt zu warten, der ab 13:00 Uhr wieder im Hause sein soll.

Es stellt sich raus, dass es glücklicherweise ein Fehlalarm ist.

Auf dem Heimweg gönnen wir uns noch ein leckeres Eis.

Und dann geht es wieder ins Internet – Bilder hochladen.

0 Kommentare

Mo

02

Feb

2015

Zurück nach El Calafate

Fr

09

Jan

2015

Erneut nach Chile

0 Kommentare

Do

08

Jan

2015

Rio Grande

0 Kommentare

Mi

07

Jan

2015

Wir verlassen Ushuaia

0 Kommentare

Di

06

Jan

2015

Ushuaia

0 Kommentare

Mo

05

Jan

2015

neues Schloss

0 Kommentare

So

04

Jan

2015

Schlüsseldienst

0 Kommentare

Sa

03

Jan

2015

Tierra del Fuego - Lago Roca

1 Kommentare

Fr

02

Jan

2015

Tierra del Fuego

0 Kommentare

Do

01

Jan

2015

Fin del Mundo

0 Kommentare

Di

30

Dez

2014

tierra del fuego - Feuerland

Heute wollen wir über Rio Gallegos bis nach Chile kommen. Denn wir wollen doch morgen mit den anderen Globetrottern in Ushuaia Silvester feiern.

Nach kurzer Fahrt kommen wir mal wieder in eine Polizeikontrolle. Wie üblich werden wir von 3 Polizisten ausgesprochen höflich und nett behandelt. Und müssen die ebenfalls üblichen Fragen nach dem woher und wohin beantworten. Als sie hören dass wir aus Alemania kommen – warum haben wir das groß auf den Alkoven geklebt? - fällt mal wieder der Name Götze. Für nicht Fußballinteressierte: Mario Götze hat im WM Endspiel den Siegtreffer zum 1:0 gegen Argentinien geschossen. Und alle lachen. Götze scheint inzwischen der bekannteste Deutsche zu sein. Zu unserer großen Verwunderung gibt es aber keine Beschimpfungen oder dumme Bemerkungen. Die meisten Argentinier scheinen zu akzeptieren dass Deutschland die bessere Mannschaft war. Aber Argentinien natürlich die besseren Fußballer hat.

Rio Gallegos scheint eine merkwürdige Stadt zu sein. Kilometerlang ist die schnurgerade Zufahrtsstraße überdimensioniert beleuchtet. Wofür? Warum? Uns wird das nicht klar. Dafür sind einige Straßen von nächtlichen Regen noch überflutet. Das ermöglicht uns die Wattiefe des Fahrzeuges zu testen.

Wir tanken und kaufen Brot ein.

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

29

Dez

2014

Monte Leon am 2. Tag

Als ob es die Regennacht nicht gegeben hätte. Am frühen Morgen erwartet uns der gewohnt blaue Himmel. Wind – ja, den gibt es, aber gut erträglich. Aber wer genau hinschaut, sieht den leicht schlammigen Boden. Auf dem Weg zu den Banos wird kräftig gerutscht.

Und dann macht der Ranger seine Runde. Und teilt den 4 Campern mit, das der ark geschlossen sei. Da die Erdpisten nach der Regennacht derzeit nicht befahrbar ist. Alle bekommen eine individuelle mögliche Abfahrtszeit. Wir, als das schwerste Fahrzeug auf dem Platz, dürfen erst um 15:00 Uhr aufbrechen.

mehr lesen 0 Kommentare

So

28

Dez

2014

Parque Nacional Monte León

Heute steht der Besuch eines kleinen aber sehr feinen Nationalparks auf dem Programm. Ursprünglich handelte es sich um das Gebiet der gleichnamigen Estanzia. Das erklärt auch warum die Anmeldung etwa 6 km vor dem Eingang an der RN 3 liegt.

Der Eintritt ist kostenlos, aber wir müssen uns registrieren lassen.

Im Park stellen wir fest, dass es sich bei einem großen Teil der Zufahrt nicht nur klassische Piste, sondern um Erdpiste handelt. Wie sich später herausstellt, kein ganz unwichtiger Faktor für Besucher.

Im Park werden wir landschaftlich immer wieder an Arizona oder Nevada erinnert.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

27

Dez

2014

Comandante Luis Piedra Buena

Der an sich nette und adrette Campingplatz auf der Isla Pavon hat nur zeitlich befristet warmes Wasser. Von 08:15 – 11:00 Uhr sowie von 15:00 – 18:00 Uhr. Gestern Abend waren wir zu spät vor Ort, aber heute, ja heute wollte Bärbel tüchtig duschen und ist entsprechend früh aufgestanden.

Was uns aber selten passiert ist, 3 argentinische Damen waren schneller. Und damit war das kein agua caliente mehr verfügbar. Dumm gelaufen. Aber wofür haben wir die tolle Dusche im casita verde?

Das bleibt heute aber nicht die einzige Panne oder Rätsel.

Wir fahren in die Stadt mit dem – bis jetzt – längsten Namen: Comandante Luis Piedra Buena.

Wer das war werden wir zu gegebener Zeit googeln.

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

26

Dez

2014

Von Puerto Deseado nach Comandante Luis Piedra Buena

Heute wird es sicher ein reiner Fahrtag, ohne große und spektakuläre Höhepunkte. Falsch, den ersten Höhepunkt haben wir an der örtlichen YPF Tankstelle – kein Euro Diesel. Das ist uns bisher erst einmal passiert, als wir noch mit Christiane und Werner unterwegs waren. Aber kein größeres Problem, bei der örtlichen Petrobas gibt es Diesel +, ebenfalls mit 10 PPM Schwefel.

Vor Ort wollten wir auch unsere Claro SIM Karte aufladen – der örtliche Claro Shop hat heute allerdings geschlossen.

Im Prinzip tendieren wir zur Fahrt über die Piste Richtung Puerto San Julian. Der örtliche Polizeiposten rät uns aber davon ab, da diese seit angeblich 2 Jahren nicht mehr hergerichtet und daher in einem sehr schlechten Zustand sein soll. Wir nehmen also die wesentlich längere Strecke. Wie übrigens auch unsere holländischen Bekannten, die ebenfalls heute aufbrechen.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

25

Dez

2014

Höhlen & Kormorane

Heute lassen wir es ruhig angehen. Wir fahren durch die noch menschenleere Stadt und machen ein paar Fotos. Anschließend fahren wir an die Küste. Hier soll es Höhlen geben, die man bei Niedrigwasser erreichen kann. Die Kletterei ist uns allerdings zu mühevoll und wir machen es uns am Auto gemütlich und beobachten die Einheimischen am Strand.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

24

Dez

2014

Heiligabend

Unsere Weihnachtsdeko
Unsere Weihnachtsdeko

Richtige Weihnachtsstimmung hat sich bei uns in diesem Jahr nicht entwickelt. Hatten wir im Einkaufzentrum von Montevideo noch den Eindruck, dass hier so richtig die Weihnachtspost abgeht, so hat sich dieser Eindruck in den letzten Wochen gelegt. Es gibt zwar immer wieder eine Weihnachtsdekoration in den Schaufenstern, aber insgesamt relativ zurückhaltend.

Für unsere Weihnacht haben wir nur verschiedenes Weihnachtsgebäck an Bord.

Den mitgebrachten Weihnachtsstollen hat Bärbel irgendwann im Bikini angeschnitten.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

23

Dez

2014

Isla Pingüino

Auch wenn es nicht um 08:00 Uhr losging. Es wurde allerdings auch nicht das gefürchtete südamerikanische "manana".

Mit etwa 20 Gästen ging es gegen 08:30 Uhr los. Zuerst auf die gegenüberliegende Uferseite mit einigen Magellan Pinguinen.

Wir waren bereits in einigen Pinguin Kolonien, aber jetzt sehen wir diese tollen Vögel erstmals vom Schiff aus. Eine andere Richtung und es ergeben sich eindrucksvolle neue Eindrücke.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

22

Dez

2014

Parque Monumento Natural Bosques Petrificado

Heute verabschieden wir uns von Petra und Heinz wahrscheinlich für eine längere Zeit. Wir wollen weiter Richtung Süden, bei den beiden geht es westwärts, den Anden entgegen.

Wie fast schon üblich und von uns auch nicht anders erwartet, haben wir bestes Wetter als wir für den versteinerten Bäumen aufbrechen.

Schon auf dem Weg in den Park sind wir wieder hingerissen und begeistert von der skurrilen, aber wunderschönen Landschaft.

mehr lesen

So

21

Dez

2014

Weiter durch die patagonische Steppe

Heute zeigt sich die RN3 – zumindest auf den ersten Kilometern - von einer ganz neuen Seite. Wir folgen der Küste und haben immer wieder tolle Aussichten auf schöne, menschenleere Strände.

In der Regel sind es keine Sandstrände. Und immer wieder vorgelagert sind die bei Ebbe sichtbaren Felsterrassen.

Ab Caleta Olivia beginnt das Gebiet, in dem in Argentinien das meiste Erdöl gefördert wird.

mehr lesen

Sa

20

Dez

2014

Weihnachtspläne

Wir stellen fest, dass das Wochenende vor der Tür steht. Und Weihnachten überraschenderweise auch. Wir werden erstmals Heiligabend nicht im Kreise der Familie verbringen. Vergeblich haben wir versucht unsere Kinder zu motivieren uns zu besuchen. Aber wir wollen irgendwo in einer Stadt sein, um zumindest mit den Kindern und den Eltern telefonieren zu können. Und uns einen Restaurantbesuch gönnen.

Der Plan sieht so aus:

Sonnabend, der 20. - Großeinkauf

Sonntag, der 21. - Fahrt zum Parque Monumento Natural Bosques Petrificado

Montag, der 22. - Besuch des Parks und Weiterfahrt nach Puerto Deseado

Dienstag, 23. - Fahrt zum Parque Marino Isla Pingüino

Mittwoch, 24. - Suche nach Internet und Telefonate

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

19

Dez

2014

....warum denn schon weiterfahren....

...es ist doch ganz schön hier. Und das Wetter ist doch auch ganz angenehm. Weiter südlich soll es kälter, stürmischer und regnerischer sein. Außerdem haben wir gestern noch nette Gesellschaft auf dem Platz bekommen. Claudia & Marc, Nathalie & Flavio sowie Jean Pierre & Hanning sind im Laufe des Tages eingetroffen.

0 Kommentare

Do

18

Dez

2014

Sturmtag

Nachdem wir uns gestern bei schönstem Wetter einen Ruhetag gegönnt hatten, sollte es heute weiter gehen. Ziel sollte Puerto Deseado oder die versteinerten Wälder des Monumento Natural Bosques Petrificados sein.

Quelle: Wetter.de
Quelle: Wetter.de

Das Wetter machte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung. Obwohl wir auf dem Campingplatz sehr windgeschützt stehen, werden wir ordentlich durchgeschüttelt. Mit Wind fast in Orkanstärke wollen wir nicht auf die Straße. Morgen soll es nur noch Sturmböen bis 70 km geben.

1 Kommentare

Mi

17

Dez

2014

Ruhetag

An meinem runden Geburtstag passiert nicht viel. Es ist mal wieder ein schöner sonniger Tag und auch der Wind hält sich zurück.

Wir haben auf dem Campingplatz ein stabiles WiFi - da können einige Mails abgearbeitet werden und das eine oder andere Skype Telefonat geführt werden.

Und wir haben eine Idee wie wir das Problem "Heckklappe" lösen. Wir schneiden einfach auf Spannung passende Stückchen von den Resten der Dämmplatten zu.

Anschließend machen wir einen Strandspaziergang und planen die nächsten Tage.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

16

Dez

2014

Magellan Pinguine

Es war mal wieder eine sternenklare, aber sehr stürmische Nacht. Am Morgen - wie üblich - ein strahlend blauer Himmel, aber ein frischer Wind. Also frühstücken wir im Auto, aus der Nähe beobachtet von einer Herde Guanakos.

Heute besuchen wir die Pinguine im Cabo dos Bahias.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

15

Dez

2014

Noch mehr Pinguine

Der letzte Wetterbericht hat für heute Gewitter angesagt. Und am frühen Morgen fing es auch an zu tröpfeln. Daher blieben wir etwas länger in den Betten.

Bei dem unsicheren Wetterbedingung hatten wir heute früh keine Lust auf weitere Pinguine. Zumal wir noch nach Cabo Dos Bahias wollen. Das bedeutet aber knappe 200 km Piste. Davon einige nicht auf den gut zu fahrenden Schotterstrecken, sondern auf schlimmer Erdpiste. Es ist immer noch viel Gegend da, aber sie ist heute abwechslungsreicher.

mehr lesen 0 Kommentare

So

14

Dez

2014

Auf zu den Pinguinen

Heute am Sonntag wollen wir weiter. Vom ACA Camping fahren wir über die Strandpromenade von Puerto Madryn am Golfo Nuevo.

Vorher bunkern wir Trinkwasser und Euro Diesel. Wir wollen heute zur größten Magellan Pinguin Kolonie in Argentinien über die bereits gut bekannte Ruta 3.

 

In Richtung Süden ist diese auf den ersten ca. 50 km 4-spurig ausgebaut. Bietet aber – im Vergleich zu den Vortagen – besondere fahrerische Herausforderungen. Anstatt schnurgerade aus gibt es hier leichte Bauchansätze. Also erst leichte Rechts- und dann leichte Linkskurve. Will man so eine mögliche Ermüdung der Fahrer vorbeugen?

Vorbei geht es an Trelew, eine Stadt von überwiegend walisischen Einwanderern. Auch an der Umgehungsstraße mit hübschen ansehnlichen Häusern. Aber Müll am Straßenrand wohin man auch schaut. So schlimm haben wir es bisher nicht gesehen.

mehr lesen 1 Kommentare

Sa

13

Dez

2014

Einige Tage mit Infrastruktur

Nach den tollen Tagen auf Valdés brauchen wir wieder über mehrere Tage etwas Infrastruktur.

Wir bleiben daher 3 Nächte auf dem ACA Campingplatz in Puerto Madryn.

Wir haben erste kleine Probleme zu lösen. Mein Seitz Fenster im Alkoven lässt sich von Zeit zu Zeit nicht öffnen. Es klemmt. Wir hoffen, dass ein wenig Teflon Spray hilfreich ist.

mehr lesen 4 Kommentare

Fr

12

Dez

2014

Puerto Madryn

0 Kommentare

Do

11

Dez

2014

Península Valdés

Montag, 8. bis Donnerstag 11. Dezember

Die Halbinsel Valdés liegt in der argentinischen Provinz Chubut. Sie gehört als eines bekanntesten Naturreservate im argentinischen Teil Patagoniens seit 1999 zum UNESCO Weltnaturerbe.

Landschaftlich ist sie typisch für die patagonische Steppe. Man findet hier den Nandu, den südamerikanischen Straußenvogel, den Guanako, eine Lama Art.

Bekannt ist Valdés aber insbesondere durch ihre Bedeutung für verschiedene Meeressäuger.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

10

Dez

2014

Peninsula Valdez

0 Kommentare

Di

09

Dez

2014

Peninsula Valdes

0 Kommentare

Mo

08

Dez

2014

Whale Watching

0 Kommentare

So

07

Dez

2014

Weiter Richtung Süden

Wir verlassen unseren Übernachtungsplatz direkt an der Strandpromenade von Las Grutas und fahren weiter auf der Ruta 3 Richtung Halbinsel Valdés. Nach wenigen Kilometern erreichen wir die nächste Fruchtkontrolle und werden ohne Kontrolle durchgewunken.

Wir waren durch die vielen negativen Berichte im Internet sehr verunsichert über die Frucht- und Fleischkontrollen. Das war unsere 4. Kontrolle. Und alle waren harmlos. Abwarten ob das so bleibt.

mehr lesen 0 Kommentare

Sa

06

Dez

2014

Von Bahia Creek nach Las Grutas

Weiter geht es auf der - mal mehr mal weniger - guten Piste. Was es aber immer gratis gibt ist die Staubfahne. Der Blick in den Rückspiegel erinnert mich an die an die alten Western, wenn die Kavalerie oder die großen Rinderherden über den Fersehschirm tobten....

mehr lesen 0 Kommentare

Fr

05

Dez

2014

Piste & Papageien

Die Nacht mitten in Carmen de Patagones war unspektakulär.

Kaum Verkehr, wenig Lärm – wir fühlten uns jederzeit sicher.

Über den Rio Negro fahren wir nach Viedma, in die Provinz Rio Negro. Unser 1. Ziel für heute ist El Cóndor, ein aufstrebender Badeort. Für uns allerdings nicht besonders interessant. 

Deshalb fahren wir weiter. Auf die Küstenstraße Ruta Provincial 1, dem sogenannten Camino de la Costa entlang des Golfo San Matias. Am ältesten Leuchtturm Argentiniens, dem Faro del Rio Negro, begegnen uns zum ersten Mal die „loros barranqueros“ oder der südamerikanische Felsensittich. An der sich Richtung Süden erstreckenden Steilküste soll sich die weltweit größte Kolonie dieser wunderschönen Vögel ausbreiten.

Einen interessanten Forschungsbericht findet man hier. Oder hier als download.

mehr lesen 0 Kommentare

Do

04

Dez

2014

Premieren: Fruchtkontrolle & Piste

Und wieder ein heißer Tag. Bei Abfahrt vom Campingplatz Parque Norte gegen 08:30 Uhr sind es bereits 25°.

Die erste Stadt auf unserer heutigen Route ist Bahia Blanca. Kurz davor passieren wir die erste Lebensmittelkontrollstelle. Wir sind etwas aufgeregt, da wir schon viel über diese Prüfungen gehört und gelesen haben.

An der Kontrollstelle gibt es 2 Durchfahrten. Eine für LKW und eine für PKW. Wir halten an, um die Gegebenheiten zu checken. Da es gerade um die Mittagszeit ist, und wir auch Lebensmittel an Bord haben von denen wir fürchten das sie abgenommen werden, wird zu Mittag gegessen. Dann ordnen wir uns in die PKW Schlange ein. Und werden herausgewunken. Dann die Frage. Ja, wonach wurden wir gefragt? Nach Früchten? Und nach Fleisch? Ich verstand nur fruitas. Ich zeigte unsere Bananen. Damit war der Prüfer einverstanden, machte aber klar, dass er noch ins Fahrzeug sehen möchte. Wir haben nach der Mittagspause und der großen Hitze unser Auto wieder komplett abgedunkelt. Wir schließen auf, er steckt den Kopf durch die Tür. Und meint es wäre alles in Ordnung. Was er sehen konnte? Nichts.

Leider haben wir vor lauter Aufregung versäumt Photos zu machen.

Dann müssen wir mit dem Auto aber noch durch eine Art Desinfektionsbad fahren. Das kostet 45 Pesos. Und weiter geht es auf der RN3. Kurz vor Rio de Colorado eine weitere Fruchtkontrolle. Auch hier zeigen wir die Bananen und werden durchge-wunken. Bisher alles ohne Stress.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

03

Dez

2014

Reserva Provincial Ernesto Tornquist

Nach der langen Schiffsreise und den ersten Tagen im Auto hatten wir uns auf die Reserva Provincial Ernesto Tornquist gefreut. Versprach uns der Reiseführer doch einige schöne Wanderungen. Die schönste Wanderung soll die auf den Cerro Ventana sein. Jeweils 3 Stunden für den Hin- und Rückweg. In der Touristeninformation von Sierra de la Ventana hatte man uns allerdings schon den ersten Dämpfer verpasst. Denn diese Wanderung soll nur noch mit Führer möglich sein.

Schon am frühen Morgen deutete es sich an, dass es wieder ein heißer Tag wird. Leicht bedrückt, wegen der Aussicht nur mit Führer die Wanderung machen zu können, fuhren wir zum 1. Tor des Parks. Hier sollten die Wanderungen beginnen.

Ein freundlicher Ranger erklärte uns dann, dass die Wanderungen zum Cerro Ventana nur im Januar, Februar und in der Karwoche möglich sind. Warum wurde uns nicht klar.

mehr lesen 0 Kommentare

Di

02

Dez

2014

Von Azul in die Berge

Auch wenn wir gestern noch nicht viel von der Stadt gesehen haben. Das holen wir heute nach. Azul hat uns gefallen.

So machten wir uns heute morgen auf den Weg zu einem kleinen Stadtrundgang. Wir parken mit unserem Schlachtschiff etwas außerhalb der Innenstadt und machen uns auf den Weg in die Stadtmitte. Wir glauben unseren Augen nicht zu trauen. Sind wir wirklich in einer Allee aus Apfelsinenbäumen unterwegs?

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

01

Dez

2014

Mit Pesos nach Azul

Wie nicht anders erwartet war die Nacht auf dem Parkplatz vom Busquebus ruhig. Im Gegensatz zum Wochenende war er aber deutlich voller. Und heute morgen gab es auch einen Parkplatzwächter. 24 Stunden kosten 250 Pesos, wir waren mit 120 Pesos dabei.

Da wir nicht wissen wie schlimm der Verkehr in der Rush Hour ist fahren wir gegen 07:00 Uhr los. Und zu dieser Zeit ist der Verkehr auch noch fließend.

Bei der Fahrt durch die Vororte sind wir wieder überrascht auch viel Elend zu sehen. Folgen der Wirtschafts-krise?

mehr lesen 0 Kommentare

So

30

Nov

2014

Kurztripp nach Buenos Aires

0 Kommentare

Sa

29

Nov

2014

Waschtag

0 Kommentare

Fr

28

Nov

2014

Tigre

0 Kommentare

Do

27

Nov

2014

Durch Entre Rios nach Tigre

0 Kommentare

Mi

26

Nov

2014

Erster Grenzübertritt

0 Kommentare

follow us auf  facebook