Ruta 40

Berühmt und berüchtigt - auf der Ruta 40 nach El Chaltén

Heute nutze ich nochmals die gute Internetverbindung auf dem Campingplatz und lade die letzten Bilder hoch.

Heute werden wir die ersten Kilometer auf einer der Traumstraßen Südamerikas zurücklegen. Der berühmt und berüchtigten Ruta Cuarenta.

Das Stück heute zeigt sich von seiner guten (asphaltierten) Seite. Aber das kann und wird sich ändern, auch wenn die Straße in den letzten Jahren einen Teil ihres Schreckens verloren hat. Wir werden noch genug Wellblech erleben dürfen.

Was wir aber schon lange nicht mehr hatten – heftigen Gegenwind.

Die Gegend durch die wir heute fahren ist langweilig, sieht man von den Flüssen wie Rio Santo Cruz uns Rio La Leona ab, die uns eine Weile begleiten und deren Farbe uns begeistert. Auf unsrem Weg fahren wir auch eine Zeit am Lago Argentino sowie am Lago Viedma. Wir fragen uns immer wieder, warum die Gegend so karg ist, wenn es doch soviel Wasser gibt?

Die Gegend ist einsam und verlassen. Die wenigen Häuser leer und verfallen. Rinder, Schafe oder zumindest Guanakos – Fehlanzeige.

Der Verkehr wird von Bussen dominiert die von und nach El Calafate unterwegs sind.

Irgendwann verlassen wir die Ruta 40 und danach dominiert die Sicht auf den Fitz Roy die weitere Fahrt.

Etwa 20 Fotostopps später haben wir Glück – der Fitz Roy präsentiert sich uns fast ohne Wolken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

follow us auf  facebook