Mit Pesos nach Azul

Wie nicht anders erwartet war die Nacht auf dem Parkplatz vom Busquebus ruhig. Im Gegensatz zum Wochenende war er aber deutlich voller. Und heute morgen gab es auch einen Parkplatzwächter. 24 Stunden kosten 250 Pesos, wir waren mit 120 Pesos dabei.

Da wir nicht wissen wie schlimm der Verkehr in der Rush Hour ist fahren wir gegen 07:00 Uhr los. Und zu dieser Zeit ist der Verkehr auch noch fließend.

Bei der Fahrt durch die Vororte sind wir wieder überrascht auch viel Elend zu sehen. Folgen der Wirtschafts-krise?

Wie vor einigen Tagen sind wir über die etwas eigenwillige Beschilderung überrascht. Und verfahren uns beim Flughafen Ezeiza. Gelegenheit das Frühstück nachzuholen.

Heute ist ein reiner Fahrtag. Wir wollen nach Azul, da soll es einen ordentlichen Campingplatz geben. Unterwegs gibt es nicht zu sehen, daher nutzen wir die Gelegenheit mit den frischen Pesos unsere Vorräte zu ergänzen und sonstige Einkäufe zu tätigen. In Canning kaufen wir bereits vor 10:00 Uhr ein. Und bekommen eine neue Lektion in argentinischen Regeln.

An der Supermarktkasse erzählt uns die Kassiererin etwas zu Wein und Bier. Wir verstehen nur Bahnhof. Eine nette Kundin klärt uns auf Englisch auf: Alkoholische Getränke dürfen nicht vor 10:00 Uhr verkauft werden. Also Geld für Wein und Bier gespart.

Da wir es heute nicht eilig haben und nach dem Wegweiser in der Nähe auch eine Art Gewerbegebiet sein muss, suchen wir nach einer Möglichkeit ein Stromverlängerungskabel zu kaufen.

Mit der tätigen Mithilfe von Kunden in 3 unterschiedlichen Läden kamen wir zu einer – wie soll man sagen – Elektrobude. Hier gab es alles. In kleinen und großen Mengen. Fast vergleichbar mit Eisen Druse. Man hatte das richtige Kabel, eine Schukosteckdose sowie einen landestypischen Dreifachstecker. Und man schraubte uns auch alles noch für sagenhafte 350 Pesos zusammen. Das ist Service.

Weiter ging die Fahrt auf der RN3. Und wir hatten den Eindruck durch Feuchtgebiete zu fahren. Am Wegesrand Störche und storchenähnliche Vögel.

In Azul angekommen gehen wir zur Touristeninformation. Hier bekomme ich auch eine Info wo in der Stadt ich die Ladengeschäfte der Mobilfunkanbieter finde um eine Daten SIM Karte zu kaufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

follow us auf  facebook