2011 - Testfahrt mit einem bimobil

Im Juli 2011 konkretisierten sich unsere Überlegungen.

Von allen sereinnahen Wohnmobilen gefiel uns das bimobil LB365 am besten.

Auf einem Sprinter Fahrgestell; mit ca. 6,50m relativ kompakt; Längsbetten im Alkoven.

Durch Zufall fand ich am Wochenende im Internet ein bimobil Mietfahrzeug. Das allerdings nur sehr kurzfristig für ca. 3 Wochen frei war. In Xanten am Niederrhein.

Mein Chef war über meinen Anruf am Montag "ich brauche ab Freitag 3 Wochen Urlaub" nicht sehr amused.

Da ich aber meine Vertretung schon geregelt hatte ging das auch.

Wir packten also das nötigste und machten uns auf nach Xanten zur Firma a.da.mobil (heute deVries & Dahmen GmbH).

Dieser Urlaub sollte zeigen ob uns ein Fahrzeug dieser Kategorie gefällt. Wie wir damit zurechtkommen, ob wir das WIRKLICH wollen.....

Unsere Vorstellung sah vor in den 3 Wochen gemütlich durch Frankreich ans Mittelmeer zu fahren.

Da wir es allerdings genossen haben auch nur kleine Tagesetappen von 30 oder 40km zu absolvieren - Reisen statt rasen - kamen wir nur bis Straßburg.

Wir vermieden grundsätzlich Autobahnen und wenn möglich große Bundesstraßen. Das führte uns durch kleine Eifeldörfer, durch Nebenstraßen an der Mosel und durch Weindörfer in Frankreich.

Fahrzeuggröße ist gut so. Mit der damals noch möglichen Alternative LKW hätten wir immer das Gefühl gehabt "Das geht hier nicht, wir sind zu groß".

Und - man glaubt es nicht - das ging alles OHNE Probleme.

Die Vollkaskoversicherung brauchte nicht einzuspringen.

Ein kleineres Problem gab es jedoch mit dem Sprinter.

Kurz hinter Straßburg hatten wir keine Leistung mehr? Defekter Turbo?

Wir machten Station bei S & G Automobile, dem Mercedes Händler in Offenburg.

Wir wurden sehr freundlich aufgenommen und der Wagen ging in die Werkstatt.

Zum Mittagessen wurden wir in die eigene Kantine eingeladen.

Mit dem Meister haben wir über unsere Reisepläne nach Südamerika gesprochen. Er bestätigte dass wir mit dem in der Diskussion befindlcihen 519 CDI 4x4 die richtige Fahrzeugwahl getroffen haben.

Und gab uns eine aktuelle Kundenzeitschrift in der der Erfolg einer weiblcihen Mitarbeitercrew bei der Rallye Aïcha des Gazelles auf Mercedes Vianao 4x4 geschildert wurde.

Das Problem war wirklich gering - der Schlauch zum Turbo hatte sich gelöst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

follow us auf  facebook